Ob Sorgen oder Freude: Keinem von uns ist Gott fern!

Liebe Gemeinde,

hätten Sie das gedacht? 75% aller Menschen, die im Westen Deutschlands leben, beten. So hat eine Studie vor einigen Jahren in Erfahrung gebracht. (Sie ist im Internet unter dem Begriff „Religionsmonitor“ zu finden und zu lesen.) Wie häufig die Menschen beten, ist dagegen sehr unterschiedlich: Täglich, oft, gelegentlich, manchmal, selten. Aber immerhin: nur 25% haben angegeben, „nie“ zu beten. Das heißt: 3 von 4 Menschen in unserem Umfeld haben anscheinend Gottkontakt. Und 1 von 4 Menschen betet täglich.

Bei der Vorbereitung für unsere Sommer-Reihe zum Thema „Gottkontakt“ ist mir deutlich geworden, dass Beten offensichtlich für sehr viele Menschen zum Leben dazugehört. Und auch, wie viele unterschiedliche Formen und Wege es für ein Gebet gibt.

Für manche sind das überlieferte Gebete, die man immer schon kennt. Wie das Vater unser oder das immer gleiche Tischgebet. Für andere ist es vielleicht viel wichtiger, eigene Worte zu finden. Manche müssen sie unbedingt laut aussprechen – und manche beten lieber leise in ihrem Herzen für sich selbst. Für andere ist ein Gebet: Musik. Im Singen oder Tanzen. Für wieder andere: In der Stille. Manche dagegen wünschen sich dafür Gemeinschaft. Oder Bewegung. Beim Sport oder beim Wandern. Das Pilgern ist bestimmt die berühmteste Kombination aus Bewegung und Gebet.

Sie sehen schon: Es gibt so viele unterschiedliche Arten zu beten, dass es fast schade wäre, immer nur bei dem zu bleiben, was man schon kennt.

In den nächsten Wochen haben Sie viele Gelegenheiten, neue Formen des Betens, neue Wege zu einem „Gottkontakt“ kennenzulernen. An den kommenden Sonntagen können Sie bis zum Ende der Sommerferien Ideen, Vorschläge und Anregungen rund um das Thema „Gottkontakt“ an den Kirchentüren in Ulrichstein und Feldkrücken abholen.

Probieren Sie es doch einmal aus, was und wie ein Gottkontakt so alles sein kann.

Denn davon bin ich überzeugt: Keinem von uns ist Gott fern.

Ihre Pfarrerin Antje Armstroff

Eine Form von Gottkontakt: Miteinander Gottesdienst feiern. Draußen geht das auch in Corona-Zeiten sehr, sehr gut – und deshalb wird es nach den Sommerferien auch wieder Gottesdienste im Freien geben. Vielen Dank an Dieter Graulich für die Fotos! Weitere davon sind auf unserer Homepage und bei osthessen-news zu sehen.

Am kommenden Sonntag, den 26. Juli 2020 finden Sie sich ab 10.00 Uhr vor den Kirchen in Ulrichstein und Feldkrücken den Sonntags-Gruß: Gottkontakt #2 zu dem Thema: Sorgen-Freude.

Auch die Kinder können sich jeden Sonntag einen kleinen Gruß abholen, zum Malen, Basteln, Lesen oder Spielen.

Wenn Sie Interesse an dem Sonntagsgruß haben, aber nicht zur Kirche kommen können, dann melden Sie sich im Pfarramt. Wir finden eine Lösung, dass Sie den Sonntagsgruß erhalten. Hinterlassen Sie uns dazu einfach Ihren Namen und Adresse, außerhalb der Sprechzeiten auch gerne auf dem Anrufbeantworter.

Sie erreichen uns dienstags von 10.00-12.00 Uhr, mittwochs von 14.00-15.00 Uhr unter der Telefonnummer 06645-206. (Für den normalen Besuch bleibt das Pfarrbüro vorerst geschlossen.)

Per E-Mail erreichen Sie uns unter: ev.Kirchengemeinde.Ulrichstein@ekhn-net.de

Die genauen Informationen über zukünftige Gottesdienste oder andere Aktionen erhalten Sie über die Schaukästen und whatsapp-Gruppen unserer Gemeinden, sowie im Internet unter www.kirche-ulrichstein.de und bei Facebook unter „Kirche Ulrichstein und Feldkrücken“. Dort finden Sie auch einen Rückblick auf unsere vergangenen Aktivitäten, ebenso auf unserem youtube-Kanal „Kirche Ulrichstein“.

Artikel Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail
Share on pinterest
Pinterest